Mit „Lauf geht’s!“ zum Halbmarathon

Egal ob Laufanfänger oder ambitionierter Läufer: Mit diesem Gesundheitsprogramm kann sich jeder perfekt vorbereiten.

Von: Magnus Horn

Einen Halbmarathon laufen? Für viele ist allein die Vorstellung der reinste Horror – und eine Utopie. Doch genau das wird mit Hilfe des Projekts „Lauf geht’s!“ möglich. Innerhalb von sechs Monaten werden Teilnehmer auf den 21,1 Kilometer langen Lauf vorbereitet. Und das beste: Es spielt keine Rolle, welches Leistungslevel jemand hat. Ob Laufanfänger, Wiedereinsteiger oder regelmäßig Aktiver: „Lauf geht’s!“, das von einem Hobbysportler namens Wolfgang Grandjean erfunden wurde, richtet sich an alle, die unter professioneller Begleitung das Ziel Halbmarathon erreichen wollen.

Tipps vom Profi

Die wöchentlichen Lauftreffs sind in Leistungsgruppen eingeteilt und werden von Lauftrainern begleitet. Für das Training orientieren sich die Profis an der „F-AS-T“-Formel von Sportwissenschaftler Dr. Wolfgang Feil, der das Projekt auch wissenschaftlich leitet. F-AS-T steht für Fettstoffwechsel, allgemeine Stabilität und topfit. Spitzensportler wie die deutschen Nationalmannschaften im Handball und Ringen oder auch Triathlon-Olympiasieger Jan Frodeno hat er bereits beraten. Auch der nordische Kombinierer Johannes Rydzek und Zehnkämpfer Arthur Abele profitierten von seiner Expertise.

So gelingt das Projekt

Zusätzlich zu den Lauftreffs erhalten die Teilnehmer individuelle Trainingspläne. Unter der Woche – die Lauftreffs finden in der Regel am Wochenende statt – soll man damit nach Möglichkeit selbständig verschiedene Konditions- und Stabilisierungsübungen absolvieren. Klingt hart? Vielleicht. Aber es lohnt sich. „Während des Projekts war ich topfit. Ich hätte Bäume ausreißen können“, sagt beispielsweise die 62-jährige Bettina Kaltenbach aus Bielefeld. Ernährungstipps sollen dabei helfen, dem Körper etwas Gutes zu tun. Dadurch sollen unter anderem Entzündungen vermieden und das Bindegewebe gestärkt werden. Durch das Programm kann es gelingen, auf natürliche Weise abzunehmen. Expertenvorträge zu Trainings- und Ernährungsmethoden runden das Paket ab.

Bundesweite Aktion

„Lauf geht’s!“ gibt es bundesweit in insgesamt zwölf Städten. Von Ludwigsburg bis Leipzig, von Ulm bis Oldenburg und noch viel mehr. In Ostwestfalen-Lippe unterstützt die VIACTIV das Programm, das von der Tageszeitung Neue Westfälische durchgeführt wird. Auch in Dortmund ist die VIACTIV Partner der Aktion. Für Mitglieder der VIACTIV sind die Teilnahme und monatlichen Gebühren hier deutlich günstiger. „Wir setzen als sportliche Krankenkasse auf Lebensqualität. Darum ergänzt „Lauf geht’s!“ unser eigenes Programm perfekt“, sagt Tom Fröhlich, Leiter Geschäftsbereich Markt.

Also worauf noch warten? „Lauf geht’s!“ bietet eine Chance zu mehr Wohlbefinden. Und auch die gut gemeinten sportlichen Vorsätze für das Jahr können damit gelingen. Es ist machbar – und tut gut!

Du möchtest auch fitter werden und dich mit Profi-Unterstützung auf einen Halbmarathon vorbereiten? Dann melde dich einfach für "Lauf geht's" an.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
So sinnvoll sind Eiweiß-Shakes wirklich
Welche Fitnessmythen sind wahr - und welche nicht?
So wirst du in nur zehn Minuten fit

Kommentieren