Feste Zahnspange: die richtige Pflege

In der Zeit mit Zahnspange brauchen Zähne extra Pflege. Dann sind sie sogar ein richtiger Hingucker.

Von: Tina Gallach

Mehr als die Hälfte aller Kinder und Jugendlichen in Deutschland tragen eine Klammer. Mit diesem Schicksal ist also niemand alleine. Wir erklären, wie man die im Durchschnitt drei Jahre mit fester Klammer so gut wie möglich übersteht. Denn am Ende steht natürlich nur ein Ziel: ein wundervolles neues Lächeln.

Auf die Pflege kommt es an

Da ist erstmal die Pflege. Durch die Brackets, die auf die Zahnoberflächen geklebt werden, entstehen an den Zähnen viele kleine Nischen, die es vorher nicht gab. Darin können sich Speisereste verfangen, die unbedingt gründlich entfernt werden müssen. Denn erstens sieht es nicht schön aus, wenn Brotkrümel, Salat- oder Bananenreste an den Zähnen hängen wenn man lacht. Zweitens können diese Reste Karies, weiße Flecken oder Zahnfleischentzündungen verursachen. Und drittens fangen die Reste irgendwann an zu müffeln. Das ist natürlich unangenehm, besonders dumm aber gerade dann, wenn man seinem oder seiner Angebeteten näherkommen möchte. Aber auch die Tischnachbarn in der Klasse freuen sich, wenn man gut riecht und nicht nach dem Mittagessen von vorgestern.

Wie reinigt man die Zähne mit einer festsitzenden Spange richtig?

  1. Alle Gummis und Bänder der Spange – wenn es sie gibt – entfernen
  2. Den Mund gründlich mit Wasser ausspülen, damit alle groben Essensreste schonmal verschwinden.
  3. Dann zuerst die Spange im Mund reinigen, bevor man die Zähne putzt. Dazu empfehlen Zahnärzte, die Bürste in einem 45 Grad-Winkel zu neigen, um alle Bereiche um die Brackets und Drähte herum zu putzen. Dabei sollte jeder Draht von oben nach unten gebürstet werden. Zuerst an den oberen Zähnen, dann unten.
  4. Jetzt alle Zähne über, unter und neben den Brackets putzen. Vorne und hinten.
  5. Die Zahnflächen um die Brackets herum können zusätzlich mit einer Interdentalbürste gereinigt werden.
  6. Zum Schluss noch die Zahnzwischenräume mit Zahnseide säubern, den Mund mehrmals gründlich ausspülen – und schon ist alles sauber und der Atem frisch.

Was braucht man?

Eine kleine Bürste mit rundem Kopf und Zahnpasta mit Fluorid, Zahnseide für die Zahnzwischenräume und eine Interdentalbürste, um die Klammer rundum sauber zu bekommen.

Oftmals übernimmt die Gesetzliche Krankenkasse große Teile der Kosten für eine Zahnspange. Ein Beispiel ist die VIACTIV. Mehr über die Leistungen gibt es hier.

Das dürfte dich auch interessieren:

Hygieneregeln für Verliebte
Selbstbewusster in 10 Schritten
Tipps für die Smartphone-Hygiene

Kommentieren